Internacionales Abstieg des Sellas

Der Internationaler Abstieg des Sellas findet am ersten Samstag von August nach dem 2. des selben Monats statt, und verläuft zwischen Arriondas und Ribadesella, entlang des Flusses Sella, mit einer Strecke von 15 km.

Die Teilnehmer können spanische und ausländische Paddler sein, die im Besitz einer Wettkampflizenz die im Umlauf des Jahres und ein Minimum von 60 Tagen alt sein muss.

Der Start ist um 12 Uhr, und ist von "Sella Typ", das heisst, mit den Teilnehmern und ihren Booten aus dem Wasser in zugewiesenen Positionen. Die Rudern der Teilnehmer werden in einer Metallstruktur gesperrt, und im Moment der Ampellichtwechsel von rot auf grün und nach den Versen von Dionisio de la Huerta freigelassen.

Die Ankunft ist unter der Brücke von Ribadesella platziert.

Rund um den Abstieg des Sellas wird la "Fiesta de la Piraguas"  (Fest der Kanus), als Fest von Internationalen Turistichen Interesse erklärt, am Freitagabend in Arriondas und am Samstagabend in Ribadesella gefeiert. Diese beiden Städte werden von den Campern und Besucher aus ganz Spanien und auch vom Ausland genommen und ihre Zentren werden für den Verkehr gesperrt und von Strömen von Menschen genommen.

Die Bahn legt an diesem Tag den Liebhabern der "Fluss-Zug" zur Verfügung, der in Arriondas startet und parallel dem Fluss und das Rennen abwärts fährt. Er stoppt an an verschiedenen Stellen um das Rennen von nah aus sehen zu können.

Mit der Ankunft vom "Fluss-Zug" in Arriondas beginnt eine besondere Parade durch die Stadt mit geschmückte Fahrzeuge und Folkloregruppen. Kurz vor dem Start, singt man Asturien, geliebte Heimat und danach der Zug und die Karawane von Autos und andere Fahrzeuge folgen den Abstieg den Flussufer entlang.

Nach der Ankunft wird ein typisches asturisches Essen in den Feldern von Oba (Llovio) serviert die aus Bohnen und Milchreis besteht, und danach findet die Preisverleihung statt.